Europas Banken recht stabil

Im jüngsten Stresstest der EU-Bankenaufsicht EBA schnitten fast alle Institute der Eurozone mit soliden Ergebnissen ab. Bei den meisten deutschen Großbanken wurden stabilere Kernkapitalquoten festgestellt als beim letzten Test.


Überwiegend krisenresistent

Beim aktuellen Stresstest wurde ermittelt, inwieweit die Banken der EU einen unerwarteten und drastischen wirtschaftlichen Abschwung verkraften würden. Die Ergebnisse sind jedoch nicht wirklich repräsentativ, da nur 48 Häuser aus 16 Nationen geprüft wurden. Unter den acht deutschen Testkandidaten befanden sich neben der Deutschen Bank und der Commerzbank vier Landesbanken sowie die Institute DZ Bank und Förderbank NRW. Fast allen teilnehmenden Geldhäusern aus der BRD wurde ausreichende bis gute Krisenresistenz bescheinigt.

Sorgen bereitende Landesbank

Während die deutschen Top-Institute ihre Kernkapitalquoten spürbar verbessern konnten, ging der Wert bei der Nord-LB einmal mehr zurück. Die Deutsche Bank schnitt mit 8.14 Prozent ab, die Commerzbank mit 9.93 und die Nord-LB mit einer Kernkapitalquote von 7.07 Prozent. Der geringe Wert bei der hannoverschen Landesbank zeigt sich aber recht solide beim Vergleich mit der britischen Barclays (6.37) und der italienischen Banco BPM (6.67). Die Nord-LB wurde von der Schiffskrise hart in Mitleidenschaft gezogen, es werden derzeit Lösungen gesucht und Teilprivatisierung sowie Fusionen fokussiert. Gleichwohl kam kein geprüftes Institut auch nur in die Nähe des Krisenwertes von 5.5 Prozent.

Begrenzte Aussagekraft

Kritiker bemängeln die geringe Anzahl der geprüften Banken sowie die Auslassung kompletter Mitgliedsländer. Zudem würden die Tests der EBA keine aktuellen Szenarien berücksichtigen und auf bereits überholte Daten aufbauen. Da sich nur ein Bruchteil der Institute dem Test unterzogen hat, handelt es sich eher um Stichproben und nicht um eine Prüfung mit wirklicher Aussagekraft, meinten Angehörige des EU-Parlaments. Indes zeigt selbst die geringe Auswahl an Testkandidaten, dass es um relevante Häuser nicht schlecht bestellt ist. Bis auf wenige Ausnahmen demonstrieren alle getesteten Institute, dass sie sich solide und krisenfest entwickeln. Besonders positiv fällt die Stabilisierung bei Deutschlands Top-Banken auf.

Bildmaterial: solaris@fotolia

BITCOIN & CO. längst kein Spiel mehr - JETZT lesen in der neuen einBLICK! Wie valide ist der Trend zu Kryptowährungen? Was bringen DIN SPEC Normen in der Finanzberatung? So legen Netfonds Partner eigene Fonds auf! Oder kennen Sie schon das neuen Immobilien-Investmentangebot der Netfonds Gruppe?
Lesen Sie jetzt die neue einBlick!
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. kontakt@nfs-netfonds.de oder Kontaktformular.
Sie erreichen uns von
09:00 - 18:00 Uhr unter der:

040 8222 67 -240