Der Finanzsektor und die Klimaziele

Um die Klimaziele der Regierung zu erreichen, weist eine aktuelle Studie der Goethe-Universität Frankfurt auf die Finanzbranche als Unterstützer hin. Vermutlich befürworten die heimischen Finanzdienstleister ein Engagement mehrheitlich, doch wie?


Der Kampf gegen den Klimawandel

Das Klima ist seit Urzeiten im ständigen Wandel, wie diesem Aspekt jetzt effektiv Einhalt geboten werden kann, wird kontrovers diskutiert. Während die einen den Kampf gegen das sich stets ändernde Klima am liebsten ad acta legen möchten, entwickeln andere großes Engagement und innovative Finanzprodukte. Die Frankfurter Goethe-Universität hat im Finanzsektor einen unterstützenden Helfer im Kampf gegen den Klimawandel entdeckt und kommt im Rahmen einer aktuellen Umfrage zu erstaunlichen Ergebnissen.

Hat der Finanzsektor wirklich eine unterstützende Funktion?

Die Frankfurter Studieninitiatoren befragten Mitarbeiter und Entscheidungsträger aus der heimischen Finanzbranche, wie die Klimaziele der Regierung erreicht werden könnten:

  • 18 Prozent der Befragten meinten, dass der Finanzsektor hierbei keine relevante Rolle spielt.
  • 17 Prozent vermuten in der Finanzbranche eine wichtige Rolle beim Kampf gegen den Klimawandel.
  • 64 Prozent glauben, dass Finanzdienstleister unterstützend agieren könnten.

Wie genau diese Unterstützung im Kampf gegen das sich wandelnde Klima aussehen könnte, wird mit der angeblich größeren Nachfrage im Sektor nachhaltige Anlageprodukte erklärt. Die Finanzbranche sollte diese fördern und unentschlossene Anleger über die Vorteile aufklären. Der Studie entsprechen ergibt sich folgende Situation:

  • 70 Prozent der Befragten vermuten bei Investoren einen steigenden Bedarf.
  • 26 Prozent meinen, dass Anlageentscheidungen nicht aufgrund des Nachhaltigkeitsaspekts getroffen werden.

Keine staatliche Regulierung gewünscht

70 Prozent der befragten Finanzdienstleister sprechen sich entschieden gegen staatliche Regulierungen aus. Förderungsanreize wie einst beim Erwerb von Solar- und Windkraftanlagen soll es auf keinen Fall geben. Banken wollen ihre Kreditkunden nach klassischen Vorgaben wählen und weigern sich, Darlehensnehmer nach ihrem Umweltverhalten zu selektieren. Jedes zweite Institut befürwortet die Beibehaltung bewährter Regeln und wehrt sich nach Kräften gegen ausschließlich auf dem Umweltverhalten der Kundschaft ruhende Kreditentscheidungen. Anleger sollen ohne staatliche Einschränkung, die zu ihnen passenden Investmentprodukte kaufen können.

Bildmaterial: cl-stock-fotolia

 
Deutscher Poolpreis 2019 – and the Winner is Netfonds!
 

DER FONDS professionell KONGRESS

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. kontakt@nfs-netfonds.de oder Kontaktformular.
Sie erreichen uns von
09:00 - 18:00 Uhr unter der:

040 8222 67 -240