Bild eines Professors vor einer Tafel mit Formeln

Blockchain unterstützt Banken

Der internationale Handel könnte durch Blockchain-Technologien entscheidend vereinfacht werden. Dieser Umstand würde für Banken in attraktiven Zusatzeinnahmen resultieren, wenn sie den dazu notwendigen digitalen Wandel konsequent und ganzheitlich vollziehen.


Eine neue Ära im globalen Handel

Einer aktuellen Studie entsprechend könnte die Blockchain-Technologie “Distributed Ledger” das weltweite Handelsvolumen bis 2026 erheblich vergrößern. Bei der Abwicklung und Bezahlung über diverse Blockchain-Plattformen würden notwendige Dokumente innerhalb von weniger als 24 Stunden ausgestellt und verarbeitet. Auf dem klassischen Weg sind dazu mehrere Tage erforderlich. Das Akkreditiv erlebt eine erneute Attraktivität, diesmal aber in digitaler Form. Importeure und Exporteure nutzten das auf Dokumenten basierende Akkreditiv, um sich vor Zahlungsausfällen zu schützen. Die Bank des Kunden war dazu verpflichtet, Zahlungen nur gegen Vorlage bestimmter Unterlagen durchzuführen.

Aus verschiedenen Gründen gingen die Geschäfte mit Akkreditiv in den letzten fünf Jahrzehnten von 50 auf 15 Prozent zurück. Das digitale Akkreditiv soll diese Aktivitäten vereinfachen und den internationalen Handel beleben.

Banken könnten diese Chance nutzen

Der wesentliche Vorteil einer Blockchain-Technologie ist der einfache Zugriff auf Informationen für alle Beteiligten. Käufer und Verkäufer wissen ebenso über den aktuellen Status einer Ware Bescheid wie beteiligte Banken und Logistik-Firmen oder Behörden. Die Informations-Verfügbarkeit soll Entscheidungszeiten verkürzen, Abwicklungen beschleunigen, Risiken senken und die Transparenz erhöhen. Im Ergebnis würden Transaktionskosten sinken und Finanzierungen optimiert.

Die Studie geht davon aus, dass sich kleinere und mittelgroße Betriebe mehr am weltweiten Handel beteiligen würden, weil die Blockchain günstiger und weniger aufwendig digitale Akkreditivs ermöglicht. Banken würden sich vor allem bei der Finanzierung lukrative Einnahmequellen erschließen.

– Bis zum Jahr 2026 werden voraussichtlich Dokumenten-basierte Handelsfinanzierungen im Wert von acht Milliarden Dollar realisiert.
– Durch die Blockchain-Technologie sollen weitere zwei Milliarden Dollar Handelsvolumen ermöglicht werden.

Banken und andere Marktteilnehmer können dieses Potenzial ausschöpfen, wenn auf digitale Insellösungen verzichtet und eine ganzheitliche Digitalisierung vorangetrieben wird. Der Informationsaustausch muss Netzwerk-übergreifend von Banken oder staatlichen Institutionen gewährleistet sein.

 

Bildmaterial: Burlingham-Fotolia

 

 
Deutscher Poolpreis 2019 – and the Winner is Netfonds!
 

DER FONDS professionell KONGRESS

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. kontakt@nfs-netfonds.de oder Kontaktformular.
Sie erreichen uns von
09:00 - 18:00 Uhr unter der:

040 8222 67 -240