Verrückte Welt: Bankkonto bei Amazon

Deutsche Banken müssen die Bedrohungen durch global agierende Online-Konzerne realisieren und sich auf traditionelle Werte besinnen. Nur mithilfe ihrer nationalen Kundschaft und einem von Tradition geprägten Geschäftsmodell ist das Überleben möglich.


Kunden werden zielstrebig konditioniert

Der Deutschen liebstes Spielzeug ist mittlerweile das Smartphone, nur wenige haben erkannt, dass Online-Konzerne im Internet dominierende Rollen spielen und mit oder ohne Erlaubnis permanent Daten generieren. Google überwacht den Datenverkehr und Plattformen wie Amazon schaffen sich durch unzählige Informationen gläserne Kunden. Permanente Werbung formt Kundenwünsche und steuert generierte Bedürfnisse in gewollte Richtungen. Ziel ist, immer mehr Geschäftsfelder zu beherrschen, ohne dass die Verbraucher etwas von der Manipulation merken.

Wie kann es sein,

dass ein ehemaliger Online-Buchhändler mittlerweile alle Güter des täglichen Bedarfs anbietet und jetzt auch noch in das Bankgewerbe eindringt? Das geht nur unter Einsatz von viel Geld und mithilfe einflussreicher Freunde, unter anderem in der Politik. Warum will jemand wie Jeff Bezos mit geschätztem Vermögen von 112 Milliarden Dollar Jahrhunderte alte Geschäftsmodelle ins Wanken bringen, nur weil sein Konzern Amazon jetzt auch Bankkonten anbieten möchte? Die Antworten auf beide Fragen muss jeder selbst finden. Fakt ist aber, dass die Banken in Deutschland und Europa ernsthaften Gefahren ausgesetzt sind, wenn sie nicht angemessen reagieren. Doch geht das überhaupt noch?

Kaum wahrgenommenes Zusammenspiel

Seit Januar 2018 besteht für den deutschen Bankkunden sogenannte Datenhoheit. Gleichzeitig können Konzerne wie Google, Facebook und Amazon fast ungehindert auf Kundendaten zugreifen, sofern der Nutzer es nicht ausdrücklich verbietet. Im Ergebnis verfügen Amazon und Co. über umfangreichere Informationen als die Geldhäuser und nutzen diese zum eigenen Vorteil. Banken sind sogar zur Datenherausgabe angehalten, wenn Kontoinhaber nicht ausdrücklich dagegen sind.

EU-Kommission und nationale Gesetzgeber ermöglichen Konzernen wie Amazon, sich in die Wertschöpfungsketten im Finanzgewerbe und in jeder beliebigen Branche einzuklinken. Die einzige Möglichkeit der Banken besteht in der lückenlosen Aufklärung ihrer Kunden. Damit kann Vertrauen aufgebaut und mit bedarfsgerechten, traditionellen Angeboten die Abwanderung der Kunden und die Entlassung von Mitarbeitern verhindert werden.

Bildmaterial: weyo-fotolia

 
Deutscher Poolpreis 2019 – and the Winner is Netfonds!
 

DER FONDS professionell KONGRESS

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. kontakt@nfs-netfonds.de oder Kontaktformular.
Sie erreichen uns von
09:00 - 18:00 Uhr unter der:

040 8222 67 -240