Was verdient ein Bankangestellter?

Immer mehr Bankangestellte werden aufgrund anhaltender Sparmaßnahmen gekündigt. Viele haben sich durch disziplinierte Fortbildung für leitende Positionen qualifiziert und stehen jetzt vor einem ungewissen Neuanfang. Was verdient ein Bankangestellter eigentlich?


Von vielen Faktoren abhängiges Gehalt

Die Karriere eines Bankangestellten beginnt in der Regel mit Routinetätigkeiten wie beispielsweise das Bearbeiten von Belegen oder das Bedienen von Kunden im Schalterraum. Alternativ kommen Verwaltungsarbeiten oder Vorgänge im Rechnungswesen unter Einhaltung der innerbetrieblichen Richtlinien und gesetzlichen Vorschriften auf ihn zu. In diesem Stadium liegt das Bruttogehalt pro Monat bei durchschnittlich bei knapp 3.000 Euro. Konsequente Weiterbildung, ansprechendes Auftreten und von Verantwortungsbewusstsein begleitete Umgangsformen erhöhen die Chancen auf mehr Einkommen.

Eigenständig erworbenes Wissen erleichtert den Aufstieg

Obgleich im Angestelltenverhältnis tätig, wird von einem Banker mit Aufstiegswillen selbstständige Arbeitsweise verlangt. Zudem muss er ungeachtet der zunehmenden Transparenz eine gewisse Diskretion an den Tag legen. Sorgfältiges und gewissenhaftes Erledigen zugeteilter Aufgaben wird als selbstverständlich betrachtet. Mit diesen Eigenschaften behaftet ist der Weg zum Anlageberater oder ähnlichen Positionen frei. Vorausgesetzt, er hat sich die dafür nötige Kompetenz durch entsprechende Fortbildung nach Feierabend erworben. In gehobener Position liegt das monatliche Bruttogehalt bei durchschnittlich etwa 4.700 Euro. Das Ende der Karriereleiter ist damit aber noch nicht erreicht, allerdings kann eine Beförderung zum Abteilungs- oder Bezirksleiter lange auf sich warten lassen.

Regional sehr unterschiedliche Gehaltshöhe

Unabhängig von Position und Alter verdient ein Bankangestellter in Frankfurt am Main erheblich mehr als in Dresden oder Leipzig. Die besten Chancen auf gutes Monatsgehalt bestehen in:

  • Frankfurt am Main und Stuttgart mit knapp 4.400 Euro.
  • München mit 4.300 Euro.
  • Düsseldorf mit 4.000 Euro.

In den anderen Metropolen Westdeutschlands variieren die Verdienstmöglichkeiten zwischen 3.500 und 3.700 Euro. In der Landeshauptstadt sind sie mit 3.200 Euro spürbar niedriger. Schlusslichter bilden die Großstädte im Osten der Republik, dort kann selbst ein engagierter und gut ausgebildeter Banker nur maximal 3.000 Euro erwarten.

Bildmaterial: rawpixel-fotolia

 
Deutscher Poolpreis 2019 – and the Winner is Netfonds!
 

DER FONDS professionell KONGRESS

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. kontakt@nfs-netfonds.de oder Kontaktformular.
Sie erreichen uns von
09:00 - 18:00 Uhr unter der:

040 8222 67 -240